Soziales

Vorrangige Ziele der kommunalen Sozialpolitik:

  • Fortführung der U3 Kindergartenplätze.
  • Bestehende Sprachförderung in den GP Kindergärten weiterführen.
  • Schulentwicklung:
    • Grundschulen erhalten.
    • Bedarfsgerechtes Angebot aller Schularten.
    • Bedarfsgerechter Ausbau von Grundschulen zu Schulen mit Ganztagsangeboten.
  • Fortführung und Unterstützung der Jugendhäuser in der Innenstadt und den Stadtteilen.
  • Förderung und Ausbau von Kinderspiel- und Jugendplätzen, z.B. Skaterplatz, "Orte der Vielfalt", Aktivspielplatz Ursenwang, etc.
  • Bedarfsgerechte Unterstützung der Arbeit von Schulsozialarbeitern und Streetworkern.
  • Familienförderung: Z.B. Ferienbetreuung an GS, Schüler-Ferienprogramm, Schülerferiencamp.
  • Unterstützung sozialer Einrichtungen: Z.B. "Lokales Bündnis für Familie Göppingen", "SOS Kinder- und Jugendhilfen Göppingen".
  • Unterstützung der Seniorenarbeit: Z.B. "Seniorenbeirat", Zukunftswerkstatt Bartenbach / Seniorenplanung.
  • Integration unserer Bürger mit Migrationshintergrund.

Fazit: Die vielfälte Unterstützung von sozialen Angeboten und Netzwerken macht unsere Stadt lebenswert!

Maßnahmen:

  • Ausbau der U3 Plätze so gut wie abgeschlossen; Feinjustierungen bzw. Überprüfungen bleiben notwendig.
  • Schulungen des Kindergartenpersonals bei Sprachförderung; laufende Weiterentwicklung des Konzepts zur Sprachförderung.
  • Unterstützung und Begleitung des Integrations-Ausschusses durch:
    • Fortführung des Integrationsplans.
    • Gewinnung für die Kommunalpolitik.