Städtebauliche Entwicklung

Vorrangige Ziele:

  • Umsetzung des Konzepts für die städtebauliche Entwicklung "Göppingen 2030".
  • Entwicklung von Baulandflächen mit Augenmaß.
  • Schließung von Baulücken.
  • Erhaltung und Erneuerung der historischen Kernstadt.
  • Erweiterung der innerstädtischen Ladenflächen durch Zusammenlegung von Nachbargebäuden.
  • Einrichtung einer Personalstelle als Verbindung zwischen Verwaltung und Eigentümer/Bewohner als "Kümmerer".
  • Schaffung von Studentenwohnungen in der Innenstadt.
  • Öffentliche Räume attraktiver gestalten.
  • Göppingen Innenstadt als Einkaufszentrum.
  • Image prägende Quartiere aufwerten z.B. Bahnhofsgebiet, Bleichstraße/Einkaufscenter, Apostelhöfe, etc.

Fazit: Die Göppinger Kernstadt, ihre Stadtteile und -bezirke werden unter Beteiligung der Bürger baulich erhalten und weiterentwickelt.

Maßnahmen:

  • Beratung und Information von Hauseigentümer bzgl. Ladenflächenerweiterung, bauliche Maßnahmen und Fördermöglichkeiten, etc. z.B. KIQ-Projekt.
  • GIS-Datennetz ausbauen (aufzeigen von Baulücken und verkäuflicher Bauflächen).
  • Gestaltung öffentlichen Raums mit Bürgerbeteiligung z.B. Skatplatz (Ort der Vielfalt), "Biberacher Modell".
  • Zwischennutzung von Leerständen zur Belebung des Standortes z.B. durch Künstler.
  • Schaffung grüner Oasen in der Innenstadt.